Faire Woche 2018: Auswirkungen des Klimawandels auf den Fairen Handel

Faire Woche

Die Fair Trade Woche beschäftigt sich 2018 mit den Auswirkungen des Klimawandels auf den Fairen Handel. Fairer Handel trägt zum Klimaschutz und zur Anpassung an die klimatischen Veränderungen bei. Dies führt zu einer nachhaltigen klimaschonenden Entwicklung. Fairtrade-Organisationen von Kleinbauern aus den verschiedensten Gebieten der Welt berichten von negativen Auswirkungen des Klimawandels. Sie brauchen daher dringend Unterstützung bei der Anpassung und der Bekämpfung des Klimawandels. Diese Anpassung der Produzentinnen und Produzenten besteht z.B. in der Umstellung der Betriebe auf erneuerbare Energien, der Reduktion der Treibhausgase und dem nachhaltigen Umgang mit Müll und Wasservorräten. Die Welt muss so gestaltet werden, dass das Leben und die Entwicklung künftiger Generationen nicht gefährdet wird. Viele Produzentinnen und Produzenten in Asien, Afrika und Kleinamerika sehen mittlerweile als größte Herausforderung der Zukunft die globale Erwärmung und deren Folgen. Der Klimawandel wird durch Produktion und Lebensstil der wohlhabenden Menschen in den Industrieländern vorangetrieben. Die Menschen, die am wenigsten zu diesem Klimawandel beigetragen haben, trifft es dabei besonders hart. Daher widmet sich die Fair Trade Woche als größte Aktionswoche zum Fairen Handel in Deutschland vom 14. bis 28. September 2018 auch im Weltladen Bad Dürkheim bevorzugt diesem Thema. Im Weltladen Bad Dürkheim wird im Stehcafe eine Tasse Kaffee für 1 € angeboten. Einwegbecher wurden im Weltladen abgeschafft. Damit will das Weltladenteam dem Coffee-to-go-Trend entgegentreten. Die Mitarbeiter bieten im Weltladen ihren Kunden, die ihren Kaffee nicht vor Ort trinken wollen, Mehrwegbehältnisse an, die käuflich erworben werden können. Diese schneiden in Sachen Klimaschonung und Umwelt deutlich besser ab als Einwegbecher, auch wenn sie gespült werden müssen. Der Weltladen Bad Dürkheim ist mit seiner Mitmachaktion das erste Geschäft vor Ort, das sich für ein einwegfreies Bad Dürkheim einsetzt. Bürgerinnen und Bürger sollen ermuntert werden, sich den „Coffee to go“ im Weltladen in einem Mehrwegbecher ausschenken zu lassen. „Bleib deinem Becher treu! … so bist du dabei“ ist das Motto dieser Mitmachaktion.
Mit der Aktion- Afrika nicht nur Rohstoffe!– will der Weltladen Bad Dürkheim während der Fairen Woche Kunsthandwerk aus Afrika und Produkte, wie z. B. Schokoladen und Gewürze, die vollständig in Afrika produziert und verpackt werden, besonders herausstellen.
Am Donnerstag, den 27. September 2018, findet um 19.00 Uhr im „Dürkheimer Haus“ in Bad Dürkheim eine Fairtrade Kochshow  mit Informationen zum Fairen Handel und Entertainment statt. Der Eintrittspreis beträgt 5 €. Karten für die Veranstaltung gibt es im Vorverkauf im Weltladen Bad Dürkheim.
Zum Banana-Fairday am 28. September 2018 ruft Transfair e.V. mit bundesweiten Aktionen auf. Das Motto lautet: 9 von 10 Bananen verkaufen sich unter Wert. In Deutschland ist nur jede 10. Banane fair gehandelt. Dieses unfaire Verhältnis muss geändert werden.
Seitenanfang